HOTEL

Seite Hotel
Das sehr ruhig
gelegene Barockhotel
verfügt über komfortabel
ausgestattete Zimmer.
end_marginal_03

 

Barockhotel Treppenaufgang mit Putti

Treppenaufgang mit Putti

Das Hotel zu Füßen des Domes

Das Haus Vorderer Bach 4, gegenüber der Mauer um die alte Domburg, wurde 1520 für den Domherrn Willibald von Redwitz an der Stelle eines älteren Hauses erbaut. Um 1740 ließ es der Generalmajor Christian Ernst von Aufseeß, wahrscheinlich von J.H. Dientzenhofer, mit einer eleganten Fassade versehen und im Inneren neu ausstatten.

Barockhotel Fassadenensemble

Fassadenensemble

Ab 1975 wurde das mittlerweile in stadtbürgerlichen Besitz gekommene Haus saniert und modernisiert. Seit Juni 1977 lässt es Gäste aus aller Welt spüren, wie wunderschön man in Bambergs Altstadt wohnen kann.

Barockhotel Rezeption

Foyer mit Rezeption

Das Haus verfügt über 19 Zimmer mit 36 Betten. Alle Zimmer sind ausgestattet mit neu renoviertem Bad (Dusche/WC), TV, Telefon und Wasserkocher. Ein Aufzug ist ebenfalls vorhanden. Einige PKW-Stellplätze befinden sich direkt am Hotel. Fahrräder können kostenlos und sicher in unserem Innenhof abgestellt werden.

Das historische Gewölbezimmer aus dem 14. Jahrhundert, welches als Frühstücks- und Eventraum genutzt wird, und einige liebevoll erhaltene Kostbarkeiten aus barocker Zeit verleihen dem Haus eine besondere Atmosphäre.

Barockhotel Ofennische

Ofennische aus dem 18. Jahrhundert

Von den Fenstern aus kann man fantastische Ausblicke auf den Dom, die Giebel und Türme der Altstadt genießen. Alle Sehenswürdigkeiten der alten Inselstadt sind schnell zu Fuß zu erreichen, ebenso das vielfältige gastronomische Angebot für alle Ansprüche.

Barockhotel Frühstücksraum

Frühstücksraum

Zusammenfassung in Jahreszahlen
1392 Erste urkundliche Erwähnung – im Besitz eines Kulenmach – Hausnummer 2002
1505 Freiherr Willibald und Johann von Redwitz
1582 Sebastian Huls, fürstlicher Bamberger Verwalter – Haus zum Walfisch
1602 Im Stadtplane des Landmessers Petrus Zweidler an gleicher Stelle gezeichnet
1747 Christian Ernst v. Aufseeß, Hof- und Kriegsrat des Hochstifts, Erbschenk des Fürstbischofs von Bamberg – Das Gebäude erhält seine barocke Gestaltung – Aufseeß-Hof
1789 Bürgermeister Uebelacker
1861-
1937
Heinrich Heidenheimer, Hopfenhändler – Hopfenhandel durch Julius Früh / Gebrüder Katz / Max Früh
1937 Fritz Bosch, Schlossermeister
1953 Heinrich Bosch, Schlossermeister bis 1964 – Versuche abschnittweiser Renovierung
1964 Räumung des Gebäudes wegen baulicher Schäden – bis 1977 leerstehend
1973 Bayrisches Denkmalschutzgesetz
1975-
1977
Bauarbeiten zur Rettung und Sanierung des Hauses
Seit Juli 1977 Barockhotel am Dom
2009 Komplettsanierung aller Nasszellen – Einbau eines Blockheizkraftwerkes

Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband

Premium-Partner die Burgenstraße

Empfehlung - Der Varta-Führer

ADAC Autoatlas Empfehlung

Academy Reisen Heidelberg

Dachmarke Oberfranken